Neuigkeiten

⬅ Neuer Älter ➡

10/27/23:47 | Garzweiler — Ein Staatsversagen!

Ich habe mich die letzten Stunden mit dem Raubbau von Braunkohle beschäftigt. Zwar habe ich schon vorher davon gehört, doch jetzt packt mich die Wut. Es ist offensichtlich, dass die Braunkohlebagger sofort stillgelegt werden müssen. Dass RWE dort noch in diesem Umfang weitergraben und weitere Siedlungen abreißen und damit Geschichts-trächtige Orte für immer auslöschen lässt, ist auch bei Betrachtung der gesetzten und verbindlichen Klimaziele schlicht unmoralisch und — so plump muss ich es feststellen — dumm. Ich unterstütze Ende Gelände mit ganzem Herzen und schäme mich, diese Aktion bisher kaum unterstützt zu haben.

Wenigstens, und das ist ja schonmal etwas, bin ich kein Profiteur des Raubbaus, da ich ausschließlich Ökostrom beziehe und mit Kohle-, Öl oder Atom-Konzernen niemals zusammenarbeiten würde.

Und falls sich jemand fragt, wo nun das Staatsversagen steckt, hier die Gründe: 1. Dass RWE ohne Notwendigkeit und sogar bei Vertragsbruch (2-Grad-Ziel) Dörfer zwangsräumen lassen darf. 2. Dass RWE sehr viel Steuergeld als Subventionen bekommt. 3. Dass Abrisse von Jahrhunderte alten Denkmälern von der Polizei gesichert und Demonstranten und Denkmal- und Waldschützer von der Polizei weggezwungen werden. 4. Dass der zum Glück gescheiterte CDU-Kanzlerkandidat zugegeben hat, dass die Räumung eines Demonstrationslagers unter einem falschen Vorwand erwirkt wurde. 5. Dass letzterer und seine Komplizen dafür nicht vor Gericht stehen mussten.